• KfW-Zentrale Frankfurt, Blick vom Dach der Westarkade auf die Frankfurter Skyline

Bekanntmachung

Um mit der KfW effizient kommunizieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Eine Erstregistrierung können Sie hier durchführen. Sollten Sie bereits über eine Registrierung verfügen, loggen Sie sich bitte zuerst ein und laden sich dann die Vergabeunterlagen herunter. Wenn Sie diese Schritte nacheinander durchführen (Registrierung und Download bzw. Login und Download), werden Sie von der KfW automatisch per E-Mail informiert, sobald neue Informationen zum Verfahren verfügbar sind.

Unterlagen zur Ansicht herunterladen

Druckansicht (neues Fenster)

Change Management  ( KfW-2017-0019 )

KfW-2017-0019  

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

Offizielle Bezeichnung: KfW

Postanschrift: Palmengartenstraße 5-9
Postleitzahl / Ort: 60325 Frankfurt am Main
Land: Deutschland
NUTS-Code: DE712
Kontaktstelle(n): Herr Karsten Budig
Telefon: +49 697431-4537
E-Mail: vergabestelle@kfw.de
Fax: +49 697431-4223  

Hauptadresse: (URL) http://www.kfw.de
Adresse des Beschafferprofils: (URL) https://vergabe.kfw.de  


 

 

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: (URL) https://vergabe.kfw.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-15a5a9627fe-74c31025168fff37

die oben genannten Kontaktstellen  

elektronisch via: (URL) https://vergabe.kfw.de
 

Einrichtung des öffentlichen Rechts
 

Wirtschaft und Finanzen
 

Abschnitt II: Gegenstand

   

Change Management
Referenznummer der Bekanntmachung: KfW-2017-0019  

79400000-8  

Dienstleistungen  

Change Management  

   

Aufteilung des Auftrags in Lose: Ja
Angebote sind möglich für: alle Lose

 

   

Operatives Change Management
Los-Nr: 1  

CPV-Code Hauptteil: 79400000-8
 

   

DE712  

Frankfurt am Main  

Leistungsgegenstand ist die Beratung im Zuge von Change Management Aktivitäten in den Fachbereichen der KfW.
In diesem Los stehen vor allem Change Management Aktivitäten im Fokus, die in der Regel als organisatorische Einheit einen Bereich oder ein konkretes (Groß-) Projekt betreffen. Die Leistungen finden im Rahmen von Reorganisations- und (Groß-) Projekten innerhalb der KfW statt. Hierbei werden in den Fachbereichen Beratungsleistungen, Konzeptionen, Moderationen und Umsetzungssupport zum Change Management benötigt.

Abgrenzung zu Los 2: Los 2 fokussiert auf Veränderungsprozesse, die die Gesamtbank KfW betreffen. Hierunter subsummiert sind komplexe Transformationsprozesse durch Digitalisierung und/oder kulturelle Transformation, die mehr als nur einen Bereich und / oder ein (Groß-) Projekt betreffen.  

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
 

   

Laufzeit in Monaten: 48


Dieser Auftrag kann verlängert werden: Nein  

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein  

Optionen: nein
 


 

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: Nein
 

   

   

Change Management komplexer Transformationen
Los-Nr: 2  

CPV-Code Hauptteil: 79400000-8
 

   

DE712  

Frankfurt am Main  

Leistungsgegenstand ist die Beratung im Zuge von Change Management Aktivitäten in den Fachbereichen der KfW.
Die Leistungen finden im Rahmen von komplexen, die Gesamtbank betreffenden Kulturveränderungs- und Transformationsprozessen (zum Beispiel Digitalisierung, New Work etc.) sowie Großprojekten innerhalb der KfW statt. Hierbei werden strategische Beratungsleistungen, Konzeptionen, Implementierungsbegleitung sowie Moderationen bis auf Ebene des Top-Managements benötigt.

Abgrenzung zu Los 1: Los 1 fokussiert auf Veränderungsprozesse, die in der Regel eine einzelne Organisationseinheit Bereich oder (Groß-) Projekt betreffen.  

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
 

   

Laufzeit in Monaten: 48


Dieser Auftrag kann verlängert werden: Nein  

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein  

Optionen: nein
 


 

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: Nein
 

   

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

   

   

Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
 

Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
 


 

   

   

Der Bieter hat alle personenbezogenen Daten, vertrauliche Unterlagen, sonstige Daten, Projektergebnisse und sonstige Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse der KfW und anderer Institutionen, die im Rahmen des Vergabeverfahrens offen gelegt werden, vertraulich zu behandeln. Der Bieter erkennt dementsprechend die in der Anlage zu den Vergabeunterlagen (Vertragsbedingungen) enthaltene Vertraulichkeits- und Geheimhaltungsvereinbarung bereits im Vergabeverfahren als verbindlich an.

Fortsetzung siehe VI.3.  

Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind  

Abschnitt IV: Verfahren

   

Offenes Verfahren  

Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
 

Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Höchstzahl: 6

   

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: Ja  

   

   

Tag und Ortszeit: 24.10.2017 12:00 Uhr  

DE  

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.12.2017
 

Tag: 24.10.2017, Ortszeit: 12:00
Ort und Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: entfällt  

Abschnitt VI: Weitere Angaben

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: Nein
 


Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch  

Der Rahmenvereinbarungspartner verpflichtet sich, bei der Erbringung von Leistungen unter dieser Rahmenvereinbarung die folgenden Rechtsnormen und Grundsätzen einzuhalten:

(a) Die international anerkannten Menschenrechte gemäß der Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten (Konvention Nr. 005 des Europarats) sowie der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen vom 10.12.1948,

(b) die Übereinkommen der Internationalen Arbeitsorganisation der Vereinten Nationen (ILO) zum Schutz von Kindern und Jugendlichen (ILO-Übereinkommen Nr. 138 und Nr. 182),

(c) die Übereinkommen der ILO zum Verbot der Zwangsarbeit (ILO-Übereinkommen Nr. 29 und Nr. 105),

(d) die Übereinkommen der ILO zum Schutz der Vereinigungsfreiheit (ILO-Übereinkommen Nr. 87 und Nr. 98),

(e) die Übereinkommen der ILO zur Gleichheit des Entgelts und zum Verbot der Diskriminierung (ILO-Übereinkommen Nr. 100 und Nr. 111).


Weitere wichtige Hinweise:

Das Angebot ist ausschließlich elektronisch abzugeben. Angebote können elektronisch in Textform, elektronisch mit fortgeschrittener elektronischer Signatur oder elektronisch mit qualifizierter elektronischer Signatur abgegeben werden. Eine Unterschrift ist hierfür nicht erforderlich. Die elektronische Angebotsabgabe erfolgt ausschließlich über das AI Bietercockpit/AI Bieterwerkzeug auf der Vergabeplattform der KfW: https://vergabe.kfw.de.

Nur wenn sich der Bieter auf der Vergabeplattform registriert und eingeloggt und anschließend den Link "An Ausschreibung teilnehmen" anklickt, wird er von der KfW automatisch per EMail informiert, sobald neue Informationen zum Verfahren verfügbar sind.


Die KfW überprüft die Eignung der Bieter anhand der im Dokument "Belege der Eignung" der Vergabeunterlagen genannten Eignungsnachweise. Der Bieter, die Bietergemeinschaft sowie jedes andere Unternehmen, dessen sich der Bieter zum Nachweis der Eignung bedient, hat zum Nachweis, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 123, 124 GWB vorliegen eine Eigenerklärung hierüber abzugeben. Diese Erklärung findet sich für den Bieter im Dokument Nr. 3 "Belege der Eignung" und für die anderen Unternehmen in der Nr. 4 "Verpflichtungserklärung im Falle einer Eignungsleihe", jeweils in den Vergabeunterlagen.  

   

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Bund
Postanschrift: Villemomblerstraße 76
Postleitzahl / Ort: 53113 Bonn
Land: Deutschland
Telefon: +49 2289499-0
Fax.: +49 2289499-163

Internet-Adresse: (URL) http://www.bundeskartellamt.de
 

Offizielle Bezeichnung:
Postanschrift:
Postleitzahl / Ort:





 

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB: Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.  

Offizielle Bezeichnung:
Postanschrift:
Postleitzahl / Ort:





 

21.09.2017