• KfW-Zentrale Frankfurt, Blick vom Dach der Westarkade auf die Frankfurter Skyline

Bekanntmachung

Um mit der KfW effizient kommunizieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Eine Erstregistrierung können Sie hier durchführen. Sollten Sie bereits über eine Registrierung verfügen, loggen Sie sich bitte zuerst ein und laden sich dann die Vergabeunterlagen herunter. Wenn Sie diese Schritte nacheinander durchführen (Registrierung und Download bzw. Login und Download), werden Sie von der KfW automatisch per E-Mail informiert, sobald neue Informationen zum Verfahren verfügbar sind.

Unterlagen zur Ansicht herunterladen

Druckansicht (neues Fenster)

Beratungsleistungen Transaktionsmanagement/Zahlungsverkehr  ( KfW-2017-0042 )

KfW-2017-0042  

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

Offizielle Bezeichnung: KfW

Postanschrift: Palmengartenstraße 5-9
Postleitzahl / Ort: 60325 Frankfurt am Main
Land: Deutschland
NUTS-Code: DE712
Kontaktstelle(n): Herr Moon-Sung Pak
Telefon: +49 697431-0
E-Mail: vergabestelle@kfw.de
Fax: +49 697431-4223  

Hauptadresse: (URL) http://www.kfw.de
Adresse des Beschafferprofils: (URL) https://vergabe.kfw.de  


 

 

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: (URL) https://vergabe.kfw.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-15d5ed404f2-5403fde67d12aafe

die oben genannten Kontaktstellen  

elektronisch via: (URL) https://vergabe.kfw.de
 

Einrichtung des öffentlichen Rechts
 

Wirtschaft und Finanzen
 

Abschnitt II: Gegenstand

   

Beratungsleistungen Transaktionsmanagement/Zahlungsverkehr
Referenznummer der Bekanntmachung: KfW-2017-0042  

79412000-5  

Dienstleistungen  

Gegenstand der Vergabe ist der Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit drei Wirtschaftsteilnehmern über die Erbringung von Beratungsleistungen im Bereich Transaktionsmanagement/Zahlungsverkehr.  

   

Aufteilung des Auftrags in Lose: Nein


 

   

CPV-Code Hauptteil:  

   

DE712  

KfW
Palmengartenstraße 5-9
60325 Frankfurt am Main
Deutschland  

Gegenstand der Vergabe ist der Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit drei Wirtschaftsteilnehmern über die Erbringung von Beratungsleistungen im Bereich Transaktionsmanagement/Zahlungsverkehr. In diesem Zusammenhang ist die Beratung und Weiterentwicklung des Zahlungsverkehrs der KfW insbesondere hinsichtlich dessen Funktionalitäten, Facharchitektur sowie interner und externer Schnittstellen von Bedeutung. Zu den Aufgaben zählen u.a. Monitoring und Analyse zu neuen Entwicklungen, Produkten und Verfahren im Zahlungsverkehrsumfeld sowie die Beratung bei der Initiierung und Durchführung von Fach- und Datenverarbeitungsprojekten im Zahlungsverkehrsumfeld.

Die benötigten Leistungen wird die KfW über einen längeren Zeitraum in Form von zeitlich befristeten Einzelaufträgen beauftragen. Einzelaufträge werden im Wettbewerb an einen Rahmenvertragspartner vergeben. Die Bedarfe an Beratungsleistungen werden im Rahmen des jeweiligen Wettbewerbs konkretisiert.

Die Vergabeunterlagen enthalten eine unverbindliche Schätzung der voraussichtlichen Jahresabbnahmemengen über die Vertragslaufzeit (ca. 5.400 Beratertage über 4 Jahre), die über- oder unterschritten werden kann. Es besteht keine Abnahmeverpflichtung seitens der Auftraggeberin. Für weitere Informationen siehe Vergabeunterlagen.  

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
 

   

Laufzeit in Monaten: 48


Dieser Auftrag kann verlängert werden: Nein  

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein  

Optionen: nein
 


 

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: Nein
 

   

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

   

   

Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
 

Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
 


 

   

   

1. Verpflichtung des Auftragnehmers,
- dass alle an der Ausführung des Auftrags beteiligten Personen gesetzeskonform zum Datenschutz unterwiesen werden und dies dokumentiert wird. Darüber hinaus gewährleistet er, dass die zur Ausführung des Auftrags eingesetzten Personen die für sie geltenden gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzes einhalten.
- bei der Ausführung des Auftrags alle Wirtschaftsteilnehmer in ihrem Einflussbereich und soweit die nachfolgenden internationalen Verträge in dem jeweiligen Staat in nationales Recht umgesetzt wurden,
a) die international anerkannten Menschenrechte gemäß der Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten (Konvention Nr. 005 des Europarats),
b) die Übereinkommen der Internationalen Arbeitsorganisation der Vereinten Nationen (ILO) zum Schutz von Kindern und Jugendlichen (ILO-Übereinkommen Nr. 138 und Nr. 182),
c) die Übereinkommen der ILO zum Verbot der Zwangsarbeit (ILO-Übereinkommen Nr. 29 und Nr. 105),

[...] siehe Ziffer IV.3  

   

Abschnitt IV: Verfahren

   

Offenes Verfahren  

Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
 

Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Höchstzahl: 3

   

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: Ja  

   

   

Tag und Ortszeit: 01.11.2017 12:00 Uhr  

DE  

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 19.01.2018
 

Tag: 01.11.2017, Ortszeit: 12:00
Ort und Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: entfällt  

Abschnitt VI: Weitere Angaben

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: Nein
 



 

[...] siehe III.2.2

c) die Übereinkommen der ILO zum Verbot der Zwangsarbeit (ILO-Übereinkommen Nr. 29 und Nr. 105),
d) die Übereinkommen der ILO zum Schutz der Vereinigungsfreiheit (ILO-Übereinkommen Nr. 87 und Nr. 98) und
e) die Übereinkommen der ILO zur Gleichheit des Entgelts und zum Verbot der Diskriminierung (ILO-Übereinkommen Nr. 100 und 111)
einzuhalten,

2. Wirksames Informationssicherheitsmanagementsystems (ISMS) gem. ISO/IEC 27001 und zur Einhaltung von gültigen Standards und Best Practices zur Informations- und IT-Sicherheit bei der Auftragsausführung in KfW-fremden Räumlichkeiten und/oder KfW-fremder Hard- und Software (siehe Ziffer 21.1 bis 21.9 der Vertragsbedingungen in den Vergabeunterlagen)  

   

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Bund
Postanschrift: Villemomblerstraße 76
Postleitzahl / Ort: 53113 Bonn
Land: Deutschland
Telefon: +49 2289499-0
Fax.: +49 2289499-163

Internet-Adresse: (URL) http://www.bundeskartellamt.de
 

Offizielle Bezeichnung:
Postanschrift:
Postleitzahl / Ort:





 

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB: Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.  

Offizielle Bezeichnung:
Postanschrift:
Postleitzahl / Ort:





 

22.09.2017