• KfW-Zentrale Frankfurt, Blick vom Dach der Westarkade auf die Frankfurter Skyline

Bekanntmachung

Um mit der KfW effizient kommunizieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Eine Erstregistrierung können Sie hier durchführen. Sollten Sie bereits über eine Registrierung verfügen, loggen Sie sich bitte zuerst ein und laden sich dann die Vergabeunterlagen herunter. Wenn Sie diese Schritte nacheinander durchführen (Registrierung und Download bzw. Login und Download), werden Sie von der KfW automatisch per E-Mail informiert, sobald neue Informationen zum Verfahren verfügbar sind.

Unterlagen zur Ansicht herunterladen

Druckansicht (neues Fenster)

TSV Gesundheit  ( KfW-2017-0043 )

KfW-2017-0043  

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

Offizielle Bezeichnung: KfW

Postanschrift: Palmengartenstraße 5-9
Postleitzahl / Ort: 60325 Frankfurt am Main
Land: Deutschland
NUTS-Code: DE712

Telefon: +49 697431-0
E-Mail: vergabestelle@kfw.de
Fax: +49 697431-4223  

Hauptadresse: (URL) http://www.kfw.de
Adresse des Beschafferprofils: (URL) https://vergabe.kfw.de  


 

 

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: (URL) https://vergabe.kfw.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-15d5ed4e3c8-6ffa10649e7ec407

die oben genannten Kontaktstellen  

elektronisch via: (URL) https://vergabe.kfw.de/NetServer/ParticipationControllerServlet?function=ParticipList
 

Einrichtung des öffentlichen Rechts
 

Wirtschaft und Finanzen
 

Abschnitt II: Gegenstand

   

TSV Gesundheit
Referenznummer der Bekanntmachung: KfW-2017-0043  

71317210-8  

Dienstleistungen  

Gegenstand der Vergabe ist der Abschluss von Rahmenvereinbarungen über die Erbringung von Sachverständigenleistungen im Gesundheitssektor für die Regionen Asien, Afrika und Naher Osten.  

Wert ohne MwSt.: 465.300,00 EUR  

Aufteilung des Auftrags in Lose: Ja
Angebote sind möglich für: alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 1
 

   

TSV mit fachlichem Fokus auf Public Health/Gesundheitswissenschaften
Los-Nr: 1  

CPV-Code Hauptteil: 71317210-8
 

   

DE712  

Frankfurt am Main  

Der Auftragnehmer soll im angegeben Zeitraum die Aufgaben einer/s technischen Sachverständigen (TSV) für die Unterstützung diverser Vorhaben im Gesundheitssektor in den Regionen Naher Osten/Nordafrika (Team LAe3) und Asien (LEd5), im Sektor nachhaltige Wirtschaftsentwicklung in China (LEc5) sowie in der Evaluierungsabteilung (FZ-E) übernehmen. Dies umfasst u.a. fachliche Vergabetätigkeiten nach KfW-Richtlinien, Studien und Projektprüfungen bei Neuvorhaben, die Unterstützung von Wirkungsanalysen bei laufenden und abgeschlossenen Vorhaben, die Unterstützung bei Fortschritts- und Abschlusskontrollen sowie die Durchführung von Projektevaluierungen und Erstellung entsprechender Evaluierungsberichte.

Die benötigten Leistungen wird die KfW über die vereinbarte Vertragslaufzeit in Form von Einzelaufträgen abrufen. Die Vergabeunterlagen enthalten eine unverbindliche Schätzung der voraussichtlichen Jahresabbnahmemengen über die Vertragslaufzeit, die über- oder unterschritten werden kann. Es besteht keine Abnahmeverpflichtung seitens der Auftraggeberin. Für weitere Informationen siehe Vergabeunterlagen.  

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
 

   

Laufzeit in Monaten: 24


Dieser Auftrag kann verlängert werden: Ja
Die Rahmenvereinbarung verlängert sich auf schriftliches Verlangen der KfW einmalig um weitere 24 Monate. Ein Recht auch Verlängerung seitens des Auftragnehmers besteht nicht.  

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein  

Optionen: nein
 


 

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: Nein
 

   

   

TSV mit fachlichem Fokus auf Gesundheitsinfrastruktur
Los-Nr: 2  

CPV-Code Hauptteil: 71317210-8
 

   

DE712  

Frankfurt am Main  

Der Auftragnehmer soll im angegeben Zeitraum die Aufgaben einer/s technischen Sachverständigen (TSV) für die Unterstützung diverser Vorhaben im Gesundheitssektor in den Regionen Naher Osten/Nordafrika (Team LAe3) und Asien (LEd5), im Sektor nachhaltige Wirtschaftsentwicklung in China (LEc5) sowie in der Evaluierungsabteilung (FZ-E) übernehmen. Dies umfasst u.a. fachliche Vergabetätigkeiten nach KfW-Richtlinien, Studien und Projektprüfungen bei Neuvorhaben, die Unterstützung von Wirkungsanalysen bei laufenden und abgeschlossenen Vorhaben, die Unterstützung bei Fortschritts- und Abschlusskontrollen sowie die Durchführung von Projektevaluierungen und Erstellung entsprechender Evaluierungsberichte.

Die benötigten Leistungen wird die KfW über die vereinbarte Vertragslaufzeit in Form von Einzelaufträgen abrufen. Die Vergabeunterlagen enthalten eine unverbindliche Schätzung der voraussichtlichen Jahresabbnahmemengen über die Vertragslaufzeit, die über- oder unterschritten werden kann. Es besteht keine Abnahmeverpflichtung seitens der Auftraggeberin. Für weitere Informationen siehe Vergabeunterlagen.  

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
 

   

Laufzeit in Monaten: 24


Dieser Auftrag kann verlängert werden: Ja
Die Rahmenvereinbarung verlängert sich auf schriftliches Verlangen der KfW einmalig um weitere 24 Monate. Ein Recht auch Verlängerung seitens des Auftragnehmers besteht nicht.  

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein  

Optionen: nein
 


 

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: Nein
 

   

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

   

   


Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien: - Eigenerklärung zum Versicherungsschutz
Der Wirtschaftsteilnehmer wird im Falle der Beauftragung spätestens 14 Kalendertage nach Zuschlagserteilung sämtliche Versicherungen abschließen, die erforderlich und üblich sind, um seine beruflichen und persönlichen Risiken abzusichern. Verfügt der Wirtschaftsteilnehmer bereits über einen entsprechenden Versicherungsschutz, wird er diesen über die Dauer des Vertrages aufrechterhalten. der Versicherungsschutz ist auf Verlangen der LfW nachzuweisen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:  


Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien: keine
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:  


 

   

   

1. Verpflichtung des Auftragnehmers,
- dass alle an der Ausführung des Auftrags beteiligten Personen gesetzeskonform zum Datenschutz unterwiesen werden und dies dokumentiert wird. Darüber hinaus gewährleistet er, dass die zur Ausführung des Auftrags eingesetzten Personen die für sie geltenden gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzes einhalten.
- bei der Ausführung des Auftrags alle Wirtschaftsteilnehmer in ihrem Einflussbereich und soweit die nachfolgenden internationalen Verträge in dem jeweiligen Staat in nationales Recht umgesetzt wurden,
a) die international anerkannten Menschenrechte gemäß der Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten (Konvention Nr. 005 des Europarats),
b) die Übereinkommen der Internationalen Arbeitsorganisation der Vereinten Nationen (ILO) zum Schutz von Kindern und Jugendlichen (ILO-Übereinkommen Nr. 138 und Nr. 182),
c) die Übereinkommen der ILO zum Verbot der Zwangsarbeit (ILO-Übereinkommen Nr. 29 und Nr. 105),

[...] siehe Ziffer VI.3  

Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind  

Abschnitt IV: Verfahren

   

Offenes Verfahren  

Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
 

Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer

   

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: Ja  

   

   

Tag und Ortszeit: 06.03.2018 12:00 Uhr  

DE  

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 02.07.2018
 

Tag: 06.03.2018, Ortszeit: 12:00
Ort und Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: entfällt  

Abschnitt VI: Weitere Angaben

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: Nein
 



 

[...] siehe III.2.2

c) die Übereinkommen der ILO zum Verbot der Zwangsarbeit (ILO-Übereinkommen Nr. 29 und Nr. 105),
d) die Übereinkommen der ILO zum Schutz der Vereinigungsfreiheit (ILO-Übereinkommen Nr. 87 und Nr. 98) und
e) die Übereinkommen der ILO zur Gleichheit des Entgelts und zum Verbot der Diskriminierung (ILO-Übereinkommen Nr. 100 und 111)
einzuhalten.

Ad II.1.6
Die Angebotsabgabe ist für sowohl für ein als auch für beide Lose möglich. Es besteht demnach keine Angebotslimitierung. Allerdings besteht eine Zuschlagslimitierung: Es wird pro Bieter maximal ein Los vergeben. Sollte ein Bieter für beide Lose das wirtschaftlichste Angebot abgegeben haben, so erhält er den Zuschlag für dasjenige Los in dem er die höhere Gesamtpunktzahl für das Qualitätskriterium erzielt hat. Ist die Gesamtpunktzahl für das Qualitätskriterium für beide Lose identisch, erhält der Bieter den Zuschlag für das Los 2 "Gesundheitsinfrastruktur". Der Zuschlag in dem anderen Los wird - nach Maßgabe der ermittelten Rangfolge für dieses Los - auf das Angebot des nächstplazierten Bieters erteilt.

Ad III.1.2 und III.1.3
Die KfW überprüft die Eignung der Bewerber anhand der unter Ziffer III.1.2) und III.1.3) genannten Eignungsnachweise und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen nach § 123 und 124 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) sowie ggf. Maßnahmen des Bewerbers zur Selbstreinigung nach § 125 GWB und schließt Bieter ggf. vom Vergabeverfahren aus. Um das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 123 und § 124 GWB überprüfen zu können, hat der Bewerber mit dem Angebot eine entsprechende
Eigenerklärung abzugeben, dass die in § 123 und § 124 GWB genannten Gründe für sein Unternehmen nicht zutreffen oder er die in § 125 GWB genannten selbstreinigenden Maßnahmen getroffen hat. Bei Bietergemeinschaften hat das stellvertretende Mitglied der Bietergemeinschaft die Erklärung für alle Mitglieder
der Bietergemeinschaft abzugeben. Darüber hinaus hat jedes Unternehmen, auf dessen Kapazitäten sich der Bieter zum Nachweis seiner Eignung beruft (Eignungsleihe), eine entsprechende Eigenerklärung abzugeben.  

   

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Bund
Postanschrift: Villemomblerstraße 76
Postleitzahl / Ort: 53113 Bonn
Land: Deutschland
Telefon: +49 2289499-0
Fax.: +49 2289499-163

Internet-Adresse: (URL) http://www.bundeskartellamt.de
 

Offizielle Bezeichnung:
Postanschrift:
Postleitzahl / Ort:





 

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB: Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.  

Offizielle Bezeichnung:
Postanschrift:
Postleitzahl / Ort:





 

02.02.2018